Inna - "I Am The Club Rocker"
CD-Check

Inna - I Am The Club Rocker

Große weltweite Hits kommen in der Regel aus amerikanischen und englischen Studios. So könnte man zumindest glauben. Und mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit kennen Sie auch jede Menge Songs, die bei uns in Deutschland oder in anderen westeuropäischen Ländern (z.B. Schweden) entstanden sind. Doch mal ehrlich, haben Sie schon mal Musik aus Rumänien gehört?

Bis vor kurzem hätten Sie diese Frage wohl eher mit „Nein“ beantwortet und damit ganz schön falsch gelegen. Denn im Land, das die meisten von uns wohl am ehesten mit den Bergen Transsilvaniens und deren berühmtesten Bewohner Graf Dracula in Verbindung bringen würden, tut sich musikalisch eine ganze Menge. Da ist zum Beispiel die Sängerin Inna, die sich bereits seit einigen Jahren über ihre Heimat hinaus auch in der europäischen Clubszene mit ihrem Dance Pop Sound einen Namen macht und mit „Sun Is Up“ nun auch in Deutschland ihren ersten großen Hit feiern konnte.

Geboren wurde die 26-jährige, die von ihrem Großvater immer Inna gerufen wurde, als Elena Alexandra Apostoleanu an der rumänischen Schwarzmeerküste. Zwar nahm sie als Kind bereits Gesangsunterricht, aber ganz bodenständig versuchte sie sich ein zweites Standbein aufzubauen. Nach ihrem Abitur auf einem Wirtschaftsgymnasium studierte Inna Politikwissenschaften. Doch ihre große Leidenschaft blieb immer das Singen. So nahm sie schon während ihres Studiums erste Songs auf und konnte 2008 in ihrem Heimatland mit der Single „Hot“ einen ersten TopTen Hit vorweisen, der es ein Jahr später sogar auf die Topposition der spanischen Single-Charts schaffte. Auch in der Türkei, England, Frankreich, Polen und der Schweiz entwickelte sich das Debüt der Sängerin zu einem Renner. Nur in Deutschland, wo der Song Ende 2009 veröffentlicht wurde, wollte der Funke noch nicht so recht überspringen. Zu Hause in Rumänien dagegen schaffte Innas erstes Album „Hot“ den direkten Sprung in die TopTen und weitere Hitsingles folgten. Mit Songs wie „Amazing“, „10 Minutes“ oder „Déjá Vu“ konnte sie aber auch besonders in Frankreich, Tschechien und Holland punkten. Mit ihrem aufgepeppten Euro Dance Sound gewann die dunkelhaarige Schönheit außerdem in den Jahren 2009 und 2010 jeweils einen MTV Europe Music Award als beste rumänische Künstlerin.

Nach dieser – wie wir finden – sehr beachtlichen Erfolgsgeschichte legt Inna jetzt ihr zweites Album „I Am The Club Rocker“ nach, das in Deutschland in einer ganz speziellen Version als Doppel-CD mit unglaublichen 32 Titeln erschienen ist. Wenn Sie also erst jetzt auf den Geschmack gekommen sind, dann müssen Sie sich nicht lange nach dem eher im Rest Europas erfolgreichen Debüt suchen. Die Macher haben nämlich die Titel aus beiden Platten so zusammengestellt, dass im Wechsel mal ein neues und mal ein altes Lied zu hören ist. Erstaunlich ist die Tatsache, wie harmonisch und kompatibel die Songs

© Universal Music
Inna

untereinander funktionieren. Schließlich hört man keinen großen Unterschied zwischen den aktuellen Produktionen und denen, die bereits vier Jahre alt sind. Das hat einen einfachen Grund: Inna ist ihrem Stil und ihrem Produzenten-Team „Play & Win“ treu geblieben. Gemeinsam bringen sie einen partytauglichen Dance Pop mit leichten House-Einflüssen in ihren Songs unter. Immer wieder geben Instrumente wie Akustikgitarre dem Sound einen gewissen sommerlichen Flair (bestes Beispiel: „Un Momento“, das mit dem spanischen Sänger und Produzenten Juan Magan entstanden ist). Inna hat erkannt, welche Musik ihr gut steht, und der Erfolg gibt ihr Recht. Gute Laune ist garantiert - auch in den Texten, die allesamt von seichten und äußerst positiven Themen handeln. Die Liebe findet ebenso ihren Platz („Déjá Vu“) wie das Feiern und Party machen („Club Rocker“) oder auch einfach nur die kleinen Freuden am Leben („Moon Girl“). Von den sieben bisher erfolgreichsten Titel Innas befinden sich auch Remixe auf der CD. Und wenn Sie dann immer noch nicht genug von dem unglaublich tanzbaren und fröhlichen Diskosound der Rumänin bekommen können, empfehlen wir Ihnen unbedingt ganz ans Ende von CD 2 zu springen: sämtliche Highlights des Albums bekommen Sie da in einem 11 Minuten langen Megamix.

Selten konnten wir eine Künstlerin und ihre aktuelle CD so einfach auf den Punkt gebracht zusammenfassen wie in diesem Fall: „I Am The Club Rocker“ – das ist ganz eindeutig das Motto der Platte und die absolut perfekte Beschreibung für Inna.

 

 

Anspieltipps:
"Sun Is Up"

bereits nach den ersten Sekunden geht hier die Sonne auf. Die Hitsingle von Inna bringt einfach automatisch in Tanzlaune.

"Club Rocker"die Single der Rumänin gibt es neben der Version mit dem amerikanischen Megastar Flo Rida auch in einer sehr clubtauglichen Diskovariante ohne ihn.
"Endless"einer der wohl außergewöhnlichsten Titel auf dem Album. Sehr sphärisch - bemerkenswert ist vor allem, dass selbst die Akustikgitarre im Hintergrund klingt, als käme sie aus einer anderen Welt.