Rosenstolz - "Wir sind am Leben"
CD-Check

Rosenstolz - "Wir sind am Leben"

Lange Zeit war es ruhig um das Berliner Pop-Duo Rosenstolz. Sänger und Songschreiber Peter Plate war Anfang 2009 am Burnout-Syndrom erkrankt und zog sich aus der Öffentlichkeit zurück. Pünktlich zum 20jährigen Band-Jubiläums melden sich Rosenstolz Ende 2011 mit ihrem zwölften Studio-Album „Wir sind am Leben“ zurück. Mit den elf neuen Popsongs knüpfen Plate und Sängerin AnNa R. nahtlos an ihre besten Zeiten an – ein starkes Comeback!

 

1991 trafen sich Andrea Natalie Neuenhofen („AnNa R.“) und Peter Plate in Berlin-Friedrichshain. Sie waren sich auf Anhieb sympathisch und beschlossen nach einer Probe in Peters damaliger Küche, gemeinsam Musik zu machen. Nach einigen eher spärlich besuchten Konzerten wurden sie vom ehemaligen Produzenten von Nina Hagen, Tom Müller, unter die Fittiche genommen und veröffentlichten 1992 ihr erstes Album „Soubrette werd’ ich nie“. 1995 folgte der Wechsel zur großen Plattenfirma Polydor. Einem großen Publikum wurden Rosenstolz in Deutschland schließlich bekannt mit der Teilnahme am nationalen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest im Jahr 1998 (sie landeten hinter Guildo Horn auf dem zweiten Platz). Den bis dato absoluten Höhepunkt seiner Karriere erreichte das Duo 2006: das zehnte Studio-Album „Das große Leben“ blieb rund 40 Wochen in den Top Ten der Charts und alle daraus ausgekoppelten Singles schafften es in die Top 20. Zwei Jahre später folgte dann der erste Nummer Eins Hit „Gib mir Sonne“ (auch das Album stand an der Spitze). Die anschließende Tour musste Anfang 2009 dann allerdings überraschend vorzeitig beendet werden. Auf ihrer Homepage gab die Band bekannt, dass Peter Plate am Burnout-Syndrom erkrankt war und alle Termine bis auf weiteres absagte. Er zog nach London um, tankte neue Energie und ließ sich von frischen Eindrücken inspirieren. Und im Juli 2011 folgte schließlich die gute Nachricht, dass Rosenstolz zu ihrem 20jährigen Jubiläum im September mit einem neuen Album zurückkehren wollen!

„Wir sind am Leben“ heißt die neue CD mit insgesamt elf tollen Songs, die AnNa R. und Peter Plate in absoluter Höchstform zeigen! Schon die erste Single (heißt wie das Album) ist eine kraftvolle, kämpferische Hymne an die Wiederauferstehung der Band und auch an den Glauben an sich selbst. Begleitet von einer durchgehenden Klaviermelodie (gespielt von Peter Plate) ist der Song eine intensive, schwungvolle Nummer, mit der Rosenstolz zeigen, dass sie in nichts verlernt haben. Der Song mit dem mutmachenden Text („Ich kann deinen Herzschlag hörn / Keiner wird dich zerstörn / Du bist am Leben“) geht direkt ins Ohr und einfach nicht mehr aus dem Kopf. Auch „Überdosis Glück“ ist so ein absolut lebensbejahender Titel („Hab mein Herz jetzt zu verschenken / Ich will fliegen und nicht denken / Ich brauch ¢ne Überdosis Glück“), der vor allem durch den Einsatz von verschiedenen Blasinstrumenten richtig swingt und groovt. Neben schnellen, tanzbaren Nummern gibt’s selbstverständlich auch eine Menge gefühlvoller Balladen auf der CD, die sich unter anderem mit Plate’s Krankheit beschäftigen. In „Sprachlos“ etwa heißt es: „Und ich baute Barrikaden / Ein Soldat, der niemals fällt / Sag, wie kamst du durch die Mauern / Ungefragt in meine Welt“. Plate schrieb sich bei der Arbeit an diesem Album wirklich allen Ballast von der Seele. In „Mein Leben im Aschenbecher“ singt er selbst: „Ich muss durch die Gosse gehn / Um endlich Leben zu sehn“. Bei diesen Zeilen bekamen wir beim Hören richtig Gänsehaut.

© Ferran Casanova
Rosenstolz

„Wir sind am Leben“ erscheint neben der regulären Einzel-CD auch als „Deluxe Edition“ mit DVD (die u.a. einen 40minütigen Musicalfilm enthält) sowie als limitierte „Super Deluxe Edition“ mit DVD, zwei Bonus-CDs und einer Kassette mit Aufnahmen von Rosenstolz aus dem Gründungsjahr 1991.

 

AnNa R. und Peter Plate erfinden Rosenstolz auf ihrem neuen Werk nicht neu, aber das hätte auch wirklich niemand gewollt. Die neuen, sehr persönlichen und durchdachten Popsongs demonstrieren mit ihrer Aussagekraft und den eingängigen Melodien genau die alte und immer noch bestehende Stärke des Duos. „Wir sind am Leben“ ist wirklich ein tolles Comeback zum 20jährigen Band-Jubiläum und der beste Beweis dafür, dass Rosenstolz auch 2011 völlig zu Recht einer der erfolgreichsten deutschen Music-Acts ist.

 

 

Anspieltipps:
"Irgendwo in Berlin":die durch Akustikgitarre unterstützte Klavierballade ist eine Liebeserklärung an die deutsche Hauptstadt, in der Rosenstolz zu Hause sind.
"E.n.e.r.g.i.e.":ist eine elektronische, tanzbare Nummer mit Kinderchor im Refrain – ein Titel voller „Energie“.
"Flugzeug":

bei diesem fröhlichen Song geht es um das Fliegen. Passend dazu spielen die Instrumente im Refrain so, als würden sie nach Flügelschlägen klingen.

 

Und so bewertet J. Kaczmarek aus Frankfurt die CD

Endlich ist es soweit und ich habe die "neue" von Rosenstolz ergattert. Peter und Anna haben sich wieder mal selbst übertroffen. Super, dass es Rosenstolz es geschafft hat, ein solches starkes Album auf den Markt zu bringen. Anzuhören ist den Beiden die etwas längere Verschnaufpause jedenfalls nicht. Eingängige Texte mit Herz und Verstand, super Melodien! Die Songs geben Lebensmut und übermitteln positive Botschaften - hoffnungsvoll, zuversichtlich und zugleich aber auch sehr kraftvoll. Leise als auch temporeiche Songs sind vertreten - für jeden Geschmack ist etwas
dabei. Ich habe dieses Mal eigentlich keinen Favorit, da alle Lieder einfach spitzenmäßig sind. Diese CD ist einfach wieder eine Klasse für sich!

 

Und so bewertet F. Meier aus Brandenburg bewertet die CD:

Mit dieser CD ist Rosenstolz wieder einmal etwas ganz tolles gelungen. Ich kann sie nur weiterempfehlen. Auch die Kombination mit dem Kinderchor bei dem Lied "E.N.E.G.I.E", auch wo Peter alleine "mein Leben im Aschenbecher" singt, ist den beiden gelungen. Auch die Liebeserklärung an Berlin ist ein Ohrwurm.

 

Und so bewertet R. Borman aus Brandenburg bewertet die CD:

Die CD traf leider nicht ganz meinen Geschmack. Einige Lieder von Rosenstolz kann man hören, doch ne ganze CD geht nun wirklich nicht. Die Musik ist sehr düster. Empfehle Sie nur für die düsteren Tage des Lebens.